CSR und Nachhaltigkeit im Unternehmen – in 4 Schritten zur grünen Unternehmensstrategie

Nachhaltigkeit ist heutzutage in aller Munde und immer mehr Menschen in Deutschland geben an, dass ihnen das Thema am Herzen liegt. Umweltschutz ist somit mitten in der Gesellschaft angekommen. Doch Interesse allein reicht nicht aus, um unsere Zukunft grüner zu gestalten. Wir sind alle dazu angehalten, unseren Alltag nachhaltiger zu gestalten – wo immer es geht. Dabei macht Umweltfreundlichkeit nicht vor dem Arbeitsplatz Halt. Drei gute Gründe für eine umweltfreundliche Strategie als Teil der Corporate-Social-Responsibility (CSR), also der gesellschaftlichen Verantwortung eines Unternehmens, sind:

  1. Wir verbringen einen beachtlichen Anteil unserer Lebenszeit in der Arbeit, da sollte das Verantwortungsbewusstsein ebenso gestärkt werden wie im Privaten.
  2. Aufgrund des steigenden Umweltbewusstseins – besonders in den jüngeren Generationen – verbessert eine nachhaltige Agenda Ihre Chancen im Recruiting.
  3. Auch in der Akquise von Neukunden beispielsweise kann eine grüne Firmen-Philosophie den entscheidenden Vorteil gegenüber dem Wettbewerb bringen.

Der folgende Leitfaden soll Denkanstöße geben und Ideen für sinnvoll umsetzbare Ziele bringen – denn der Umstieg auf umweltfreundliche Alternativen ist in vielen Punkten ganz einfach!

Was zeichnet ein nachhaltiges Unternehmen aus?

Doch was umfasst Nachhaltigkeit im Unternehmen eigentlich? Ein grundlegender Aspekt ist das Einhalten gesetzlicher Vorgaben zu aktivem Umweltschutz. Diese können Wasser, Boden, Emissionsausstoß und auch allgemeinen Naturschutz umfassen. Ressourcenschonendes Arbeiten ist ein wichtiger Grundpfeiler für Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften möchten. Um mit gutem Beispiel voranzugehen, sollten beispielsweise jegliche Emissionen auf ein Minimum reduziert werden. Bei unvermeidbaren Verpackungen sollte auf nachhaltige Alternativen gesetzt werden, wie sie bei packVerde angeboten werden. Ausführliche Informationen zu Nachhaltigkeit im Unternehmen lesen Sie in unserem E-Book. Dieser Artikel schenkt Ihnen vorab eine Übersicht über die kleinen, aber wichtigen Schritte hin zu einer ökologisch nachhaltigen Unternehmensstrategie.

Schritt #1: Inspiration und Motivation im Team – gemeinsam handeln für ein grünes Unternehmen

Umweltbewusstsein und die daraus resultierenden Handlungen fangen im Kleinen an. Um auch Ihr Team zu einem ökologischeren Arbeitsalltag zu motivieren, muss an erster Stelle das Bewusstsein für Nachhaltigkeit geschaffen werden. Informieren und schulen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hinterfragen Sie gemeinsam in der Gruppe den Status-Quo und überlegen Sie sich, an welchen Stellen Sie nachhaltiger Wirtschaften können. Die folgenden Ideen dienen zur Inspiration und überzeugen dadurch, dass sie sich sowohl an die Führungsebene als auch an alle Angestellten richten. Gemeinschaftliche Projekte können außerdem den Zusammenhalt zwischen den Kollegen stärken und einen zusätzlichen Anreizpunkt für neue Bewerberinnen und Bewerber bieten.

Wichtige Ressourcen einsparen – diese Ziele können Sie gut erreichen

Im ressourcensparenden Alltag gilt: Etwas mehr Aufmerksamkeit bei alltäglichen Verhaltensweisen kann bereits viel erzielen. Neben einer korrekten Mülltrennung sollten noch weitere Punkte beachtet werden. Hier haben wir eine Checkliste erstellt, die Sie an Ihr gesamtes Team weitergeben können:

  • Schalten Sie das Licht aus, wenn Sie einen Raum verlassen. Wer die Firma als letztes verlässt, überprüft nochmals alle Büroräume. Innovative Lösungen wie Bewegungssensoren können ebenfalls dabei helfen.
  • Schalten Sie die Heizung im Winter runter, wenn Sie das Büro verlassen. Thermostatventile an der Heizung helfen zusätzlich, Energie zu sparen.
  • Bevorzugen Sie Stoßlüften anstatt gekippter Fenster.
  • Drucken Sie doppelseitig und vermeiden Sie dadurch einen hohen Papierverbrauch.
  • Wählen Sie stromsparende Geräte für einen geringeren Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen.
  • Ziehen Sie nach Feierabend die Stecker bei Geräten wie Computern und Bildschirmen, aber auch bei der Kaffeemaschine. Der Standby-Modus alleine ist nicht ausreichend, da die Geräte dann weiterhin Strom verbrauchen.

Werden Sie aktiv! Für mehr Verantwortungsbewusstsein im ganzen Team

Etablieren Sie regelmäßige Nachhaltigkeits-Meetings, in dem sich das gesamte Team austauschen und auf den neuesten Stand bringen kann. Was wird bereits umgesetzt? Gibt es positive Anwendungsbeispiele in anderen Unternehmen, die sich gut übernehmen lassen? Was ist das Ziel und wo stehen Sie als Firma gerade? Ein solches, beispielsweise monatliches, Meeting hilft dabei, das Umweltbewusstsein zu stärken. Außerdem werden die Mitarbeitenden so motiviert, neue Ideen für den Büroalltag in die Tat umzusetzen: Gibt es Kollegen oder Kolleginnen, die zu Hause Marmelade einkochen? Dann können diese die alten Gläser aus der Gemeinschaftsküche mit nach Hause nehmen und weiterverwenden. Manchmal sind es auch die kleinen Schritte, die zu langjähriger Begeisterung und großem Engagement führen.

Schritt #2: Umweltfreundliche Ausstattung der Büroräume

Die Einrichtung und Ausstattung der Arbeitsplätze steht in jedem Unternehmen immer wieder an, sei es, weil das Team wächst, weil alte Materialien oder Geräte ausgetauscht und erneuert werden müssen oder weil im Sinne eines Nachhaltigkeits-Projektes eine Umstrukturierung ansteht. Aus welchen Gründen auch immer Sie sich um die Anschaffung neuer Ressourcen kümmern müssen – behalten Sie den Planeten dabei im Hinterkopf: Entscheiden Sie sich für recyclingfreundliche Alternativen wie Recyclingpapier oder nachfüllbare Druckerpatronen. Auch aufladbare Akkus sollten gegenüber den herkömmlichen Batterien vorgezogen werden, um auch hier an Abfall zu sparen. Trotz nachhaltigem Papier und auffüllbaren Druckerpatronen, muss heutzutage nicht jedes Dokument ausgedruckt werden. Fragen Sie sich vor jedem Druck: Benötige ich das Dokument in ausgedruckter Form? Ist die digitale Version ausreichend? Beim nächsten Meeting nehmen Sie einfach Ihren Laptop oder Ihr Tablet mit. So verringern Sie durch kleine Verhaltensänderungen den Papierverbrauch erheblich. Geben Sie diese Tipps in Form einer kurzen Erinnerungs-Mail auch an alle Angestellten und Kollegen weiter – gemeinsam können diese kleinen Taten doch einen großen Unterschied machen.

Schritt #3: Grün unterwegs als gesamtes Unternehmen

Ob der alltägliche Weg ins Büro oder die Anreise zu Geschäftsterminen, Konferenzen und Meetings – auch unterwegs können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Unternehmens mit umweltfreundlicheren Alternativen reisen. Übernehmen Sie als Arbeitgeber die Verantwortung und unterstützen Sie sowohl moralisch als auch finanziell den Umstieg auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel. Halten Sie Ihr Team dazu an, den Zug und öffentlichen Nahverkehr anstatt des privaten PKW zu wählen. Vielleicht bietet Ihre Stadt auch einen Carsharing-Service an, den Sie als Firmenleistung für Geschäftsreisen anbieten können, oder Sie zeigen die Vorteile von Fahrgemeinschaften als effiziente Alternative auf. Besonders im Trend liegen aktuell außerdem Dienstfahrräder. Für Angestellte, die in der Nähe der Arbeit wohnen, sind Fahrrad oder E-Bike eine sportliche Variante für den Arbeitsweg – ganz ohne Umweltbelastung. Hierzu gibt es tolle Angebote für Unternehmen, die passenden Fahrräder anzumieten, so beispielsweise das Unternehmen JobRad. Für die Gesundheit des Teams und des Planeten ist das doch eine überzeugende Investition! Und wenn sich der Schritt ins Flugzeug mal nicht vermeiden lässt: Kompensieren Sie die angefallenen Emissionen der betrieblichen Flugreisen Ihres Teams mit einem CO2-Ausgleich über atmosfair oder andere Kompensationsanbieter.

Schritt #4: Partnerwahl im Sinne des Klimaschutzes

Sie arbeiten eng mit anderen Unternehmen zusammen? Entscheiden Sie sich für Partner-Unternehmen, denen Nachhaltigkeit ebenfalls am Herzen liegt oder die sogar im Umwelt-Sektor tätig sind. Veranstalten Sie gemeinsame Events zum Thema Nachhaltigkeit in Ihrer Branche und verbessern Sie den ökologischen Fußabdruck sowie Ihr Image, indem Sie sich regelmäßig gegenseitig weiterbilden und von den Angeboten und Ideen der anderen Firmen profitieren.

Als einen neuen und zuverlässigen Partner für umweltfreundliche Verpackungsalternativen stehen wir Ihnen gerne zur Seite! Wir bieten Produkte für Versand, Lebensmittelverpackungen und die Hygiene- Anwendung aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Bambus, Zuckerrohr und vielen weiteren an. Ob für Ihr alltägliches Geschäft oder besondere Anlässe wie Firmenfeiern – mit uns gehen Sie einen weiteren Schritt in eine nachhaltige Zukunft.

Waren und Dokumente klimaneutral versenden

Sie versenden regelmäßig Post an Ihre Kundschaft oder schicken zu besonderen Anlässen kleine Aufmerksamkeiten an Geschäftspartner? Auch mit kleinen Änderungen erreichen Sie viel: Verschicken Sie Briefe und Pakete künftig klimaneutral. Immer mehr Versandunternehmen mindern CO 2 -Emissionen mit Hilfe von Lastenfahrrädern. Passend zum klimaneutralen Versand finden Sie bei packVerde nachhaltige Versandverpackungen in allen Größen: von Paletten-Containern aus Wellpappe für die Logistikbranche über Thermo-Isolierboxen für den Lebensmittel-Transport bis hin zu Versandtaschen für den Bürobedarf.

Auch in den Waschräumen können Unternehmen auf nachhaltige Alternativen setzen. PapierhandtücherToilettenpapier und Putztücher aus recyceltem und recyclingfähigem Material sind echte Alternativen zu den herkömmlichen Hygieneartikeln. Zum Beispiel gibt es Papierhandtücher in unterschiedlichen Qualitäten:

  • Zellstoff-Qualität: besteht aus reiner Neuware und ist daher besonders saugstark, reiß- und nassfest.
  • Zellstoff-Mix-Qualität: dank der Mischung aus Primär- und Recyclingfasern ressourcenschonend und zugleich nassfest.
  • Recycling-Qualität: aus Sekundärfasern gewonnen sind die Tücher besonders umweltfreundlich.

Durch die Verarbeitung von bereits recycelten Materialien oder solchen, die nach Gebrauch recycelt werden können, sparen Sie Ressourcen ein und entscheiden sich somit für nachhaltige Hygieneartikel. Papierhandtücher mit V-Falz ermöglichen außerdem eine praktische und sparsame Einzelentnahme, wodurch zusätzlich Materialien eingespart werden.

Wählen Sie nachhaltige Verpackungen

Neben nachhaltigen Büroartikeln, Hygienepapieren und Versandverpackungen gibt es noch viele weitere Verpackungsprodukte, die Ihnen im Büro-Alltag begegnen, bei denen sich der Umstieg auf umweltfreundlichere Varianten lohnt. In der Küche, der Kantine und am Kaffeeautomaten lassen sich kleine Veränderungen mit großer Wirkung spielend leicht vornehmen. Ersetzen Sie Einweggeschirr aus Kunststoff durch solches aus nachhaltigen Materialien wie Papier, Bagasse oder Bambus und stellen Sie Ihren Angestellten nachhaltige Kaffeebecher zur Verfügung.

Verwenden Sie z.B. umweltfreundliches Einweggeschirr.
Wir bei BIMPESS nutzen für Verpackungen das nachhaltige Angebot von pack-verde aus Deutschland und unsere Drucksachen bei dieUmweltdruckerei.de.

Machen Sie den Test: Wie nachhaltig ist Ihr Unternehmen?

Nachhaltigkeit beginnt also mit der Aufklärung und dem Zugang zu Informationen – sowohl im Privaten als auch im Unternehmens-Umfeld. Wie viel Wissen haben Sie bereits über das Thema Nachhaltigkeit und wie nachhaltig ist die Umsetzung Ihrer firmeninternen Maßnahmen? Wir haben einen Test entwickelt, der konkrete Schritte abfragt und Ihnen eine Einschätzung über die Umweltfreundlichkeit Ihres Betriebs liefert. Vielleicht regt der Test auch zur ein oder anderen Inspiration für Umsetzungsmaßnahmen an?

Test: Bin ich nachhaltig?

Kommunizieren Sie die Maßnahmen, die Sie als Unternehmen bereits treffen auch offen über Ihre genutzten Kanäle. Das überzeugt interessierte Personen auf Jobsuche ebenso wie potenzielle Neukunden. Wenn Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zum Thema Nachhaltigkeit im beruflichen Umfeld haben, treten Sie gerne mit uns in Kontakt und stöbern Sie durch unser Sortiment an umweltfreundlichen Produkten für alle möglichen Anlässe!

Gerne begleiten wir Sie bei Ihrer Nachhaltigkeitskommunikation.

CSR UND NACHHALTIGKEIT

CSR erklärt sowie die Vorteile und Umsetzung Ihrer “Value-Strategie“, siehe unsere Webseite: https://bimpress.de/leistungen/corporate-social-responsibility-csr/

Mehr zu CSR im Unternehmen auch in unserem Blog hier: https://bimpress1.wordpress.com/category/csr/

In der Region Augsburg gibt es weitere Anlaufstellen und Austausch. Sehen Sie hier.
Den Online-Schnelltest für Unternehmen, das CSR-Barometer finden Sie unter www.csr-barometer-a3.de.

Dieser Beitrag wurde unter Change Communication, Change Management, Cleantech, CSR, Nachhaltigkeit, Personalentwicklung, PR, Public Relations, Strategie, Sustainability, Trends abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.